[ zurück zur Archiv - Übersicht ]

LICHTWELLE 1/99
 
April 1999 (Nr. 1/99): Schwerpunktthema BILDUNG
 

Sie finden darin:

Im ureigenen Wesen erblühen / Elisabeth Bond
Schlüsselaussagen aus ihrem umfassenden Text zum Thema ganzheitliche Bildung:

"Bildung verlangt eine intelligente Ausbildung. Bildung trichtert nicht ein, sondern wickelt aus. Bildung holt aus jedem das Beste heraus."
"Ganzheitliche.Bildung erfüllt die Bedürfnisse des Geistes, der Seele, der Psyche und des Körpers."
"Der.Geist weiss. - Die Seele reift. - Der Mensch lernt."
"Es.ist nicht etwa der Verstand, sondern es ist die Aura, die das Lernen ermöglicht."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Wenn die Seele ruft, mehr als ein Märchen / Claudia Reiser, Psychologin lic.phil., spirituelle Therapeutin
Wir sind inkarnierte Seelen in einem physischen Körper. Wir haben uns freudig und erwartungsvoll entschieden, auf diesem Planeten Erfahrungen zu sammeln, Lernaufgaben zu erledigen. Das ist nicht immer einfach, denn wir vergessen unsere Lichtherkunft und verlieren uns in den dreidimensionalen Herausforderungen. Wir vergessen auch, dass die Seele uns dabei unterstützt. Aber ganz vergessen können wir nicht, denn irgendwann sind wir bereit, den leisen Ruf der Seele zu hören. "Weisst Du", sagt der Engel, "auf der Erde ist es dann ganz anders. Wir können nur erahnen, wie das Leben für die Menschen ist." Diese Worte spricht der Engel zu einer Seele, deren Zeit gekommen ist, wieder Mensch zu werden. Es folgt die Geburt, der langsame Verlust der Verbindung und unaufhaltsam der Weg hin zur Trennung. Dann die Nöte, Sorgen und Ängste, die Sinnsuche im Menschsein und schliesslich das Erwachen, welches das Menschenkind hinführt auf den Weg zu seiner Bestimmung. Eine wunderschöne Geschichte, der Ton als Symbol der Verbindung, der Erinnerung klingt auch in uns an.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Interview mit Renée Bonanomi , spirituelle Seminarleiterin / Esther Sidler
Renée Bonanomi gründete und leitet in der Nähe von Bern ein Schulungszentrum, in welchem sie Seminare und Ausbildungskurse über Reinkarnation, Aura, Medialität und Heilen anbietet. Ihre Arbeit ist geprägt von ihrer Persönlichkeit, die grosse Liebe ausstrahlt und heilend wirkt. Geführt von einer starken Intuition, einer inneren Stimme, begleitet sie die Kursteilnehmenden, wobei die Eigenentwicklung des Einzelnen, die über das ICH hinausgeht, im Zentrum steht. In diesem Selbstwerdungsprozess erwacht automatisch die Liebe. Diese Liebe, das Erahnen und Erspüren des grossen Werkes der Schöpfung - der Ganzheit - prägt das Wesen und die Arbeit von Renée Bonanomi.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Interview mit Marie Theres Di Chiara, Präsidentin des FIAC / Esther Sidler
Der FIAC ist der Fachverband, dem die Schülerinnen und Schüler sowie die Absolventinnen und Absolventen des integrativen Ausbildungszentrums IAC, Zürich, angehören. Das IAC ist eine ganzheitlich orientiere Kunst- und Lebensschule. Ganzheitlich steht für die Einheit von Körper - Seele - Geist. In allen Ausbildungsangeboten wird diesem Grundsatz Rechnung getragen. Marie Theres di Chiara umschreibt das Leitbild dieser Schule wie folgt: "Lebenskunst ist unsere Vision und Kunst ist unser Medium." Der künstlerische Aspekt wird in allen Angeboten berücksichtigt und vermittelt. Das künstlerisch Tätig-Sein wird als eine Verbindung von Kopf, Herz und Hand verstanden.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

INCORA (Im Herzen). Schule für ganzheitliche Persönlichkeitsentfaltung und Beratungspraxis / Katalin Suter, Begründerin und Leiterin von INCORA
Dieser Text ist ein spannender Bericht über den Aufbau von INCORA, der ganzheitlichen Schule, die im Herzen geboren, errichtet und entfaltet wird. Jeder eigene Bewusstseins- und Erfahrungsschritt, jede echte Frage in ihrem bewegten Leben führte Katalin Suter dem Aufbau und der Entfaltung von INCORA näher. Nur was aus dem ureigenen Wesen entsteht, aus der ureigenen Erfahrung umgesetzt wird, ist echt. Dies zeigt dieser Bericht auf.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein neues Bildungsverständnis - Die neue Bildung in der Schule / André Blank, Primar- und Sekundarlehrer
Der Autor ist Vater zweier Kinder und als Lehrer seit Jahren an verschiedenen Schulversuchen beteiligt. Die Schule soll auf das Leben vorbereiten, so lautet ein Anspruch an unsere Bildungsinstitute. Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn sich dieser Anspruch nicht ausschliesslich auf das Berufs- und Wirtschaftsleben bezieht. Wir brauchen ein Menschenbild, das sich mehr denn je an der universellen Struktur des Menschen orientiert. Dabei ist das Verständnis der Doppelnatur des Menschen (Erdenselbst und Sonnenselbst) grundlegende Voraussetzung. Erdenselbst (stofflich): Unterhält das biologische Leben. Sonnenselbst (feinstofflich): Aus ihm kommt Wärme, Licht, das Leben selbst. Wo das Erdenselbst auf Kosten des Sonnenselbst dominiert, herrscht Egoismus. Die Erziehung zum Sonnenselbst ist daher wichtig, denn aus dem Sonnenselbst entspringen die selbstlosen Motivationen, Liebe, Intuition, Inspiration und Weisheit. Wo die beiden Naturen die ihnen zugedachten Aufgaben übernehmen, funktionieren sie zum Wohle des Ganzen. Unter diesen Bedingungen kann sich die Idee der neuen Bildung entfalten.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Lehrer und Schüler - Archetypen der Seele / Peter Goldman, GB, spiritueller Lehrer und interdimensionaler Philosoph
Der Autor ist Meister im Geschichten-Erzählen. Mit Hilfe von Geschichten erläutert er auf einfache, anschauliche und einprägende Art die grossen kosmischen Gesetzmässigkeiten. Die Klarheit und Einfachheit der Geschichten spornt an, unsere Muster und Glaubenssätze in neuem Licht anzuschauen, und zwar mit derselben unverwechselbaren Prise Humor, mit der sie vom Autor aufgedeckt werden. In diesem Artikel erläutert Peter Goldman die beiden sich bedingenden Archetypen: "Lehrer" und "Schüler". Wir sind jederzeit und überall, gleichzeitig und abwechselnd beides. Wie dies funktioniert zeigt Peter Goldman anhand von drei Geschichten auf.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Erinnerungen für Morgen - Ganzheitliche Bildung in den Mysterienschulen Ägyptens / Rita Bartl, Mitglied der Redaktion
Die Autorin bringt ein vertieftes Erfahrungswissen aus den Mysterienschulen Ägyptens mit. In Meditationen und bei der Auswahl von Büchern fühlte sie sich immer hingezogen zu den Tempelschulen Ägyptens. Reisen durch Ägypten liessen sie im Einklang mit den alten Mysterienschulen vibrieren. In einer Rückerinnerung an Ort und Stelle holt sie ihre Erfahrungen in ihr aktuelles Bewusstsein. In ihrem Artikel lässt sie und daran teilhaben.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Photoreading - die ganzheitliche Lesemethode / Mai Schaible, M.A., PhotoReading-Trainerin
Die Autorin ist seit über 12 Jahren spezialisiert auf ganzheitliche Lehr- und Lernmethoden. Sie ist Ausbildungstrainerin für Suggestopädie. Seit 1995 unterrichtet sie als erste und einzige PhotoReading-Trainerin im deutschsprachigen Raum. Das von ihr vorgestellte Leseverfahren, Photoreading, basiert auf einer harmonischen Verbindung der rechten und der linken Hirnhälfte (Intuition und Verstand), ist entspanntes, zielorientiertes Lesen. In den Seminaren lernen die Teilnehmenden ein halbes Dutzend Vorgehensweisen, um die Informationen, die im Unterbewussten gespeichert sind, zu erkennen und zu aktivieren. Sie lernen, die Führung des inneren Bewusstseins zu nutzen, um schnell die umfassende Bedeutung gedruckten Materials zu erfassen. Wichtigste Voraussetzung beim PhotoReading ist es, hindernde Lesemuster loszulassen, und die Bereitschaft, sich auf intuitive Wahrnehmungen einzulassen, auf die innere Stimme zu hören.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Was ist ein LEHRER? ... ein Meister? ... ein GURU? ... ein WEISER? / Hans-Jörg Weyermann, Buchhandlung, Bern, gibt Auskunft

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

... und weiteres mehr!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 
 
  Herausgeberin der Zeitschrift LICHTWELLE: LICHTWELLE-Verlag, Buchhandlung im Licht,
Oberdorfstrasse 28, 8024 Zürich, , Tel. +41 (044) 252 68 78