[ zurück zur Archiv - Übersicht ]

LICHTWELLE 3/02
 
Dezember 2002 (Nr. 3/02): Schwerpunktthema FRIEDE UND LIEBE
 

Sie finden darin:

Editorial

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Liebesbrief an das Ego / Elisabeth Bond
Der Text ist online verfügbar. [pdf-version]

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Begegnung mit Meistern / Helene S. Harris
Auf ihrem Lebensweg begegnete Helene S. Harris verschiedenen grossen Meistern und spirituellen Lehrern. Ihre Liebe durchdrang sie. Friede erfüllte sie. Und doch, sie wusste: Ihre Liebe konnte sie nur erwidern, indem sie deren Werk anerkannte und durch endlose, unermüdliche Arbeit unterstützte. Das eigene Leben, die eigenen Erfahrungen sind die Lebensschule der Erleuchtung.
Der Text ist online verfügbar. [pdf-version]

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die Fruchtbarkeit der Seele / Peter Goldman
Wir leben in dieser wunderbaren Zeit, wo wir die unbewussten, zwanghaften Mondkräfte bewusst meistern lernen, wo wir sie bewusst nutzen können. Dies hat eine neue Menschheitsrasse zur Folge, die mehr von der Schwerkraft der Seele denn von der Schwerkraft der Erde beherrscht wird. Die Schwerkraft der Sonne beeinflusst uns stärker als der magnetische Zug des Mondes. Wir werden zu Gefährten der Engel und Erzengel, da wir ständig im Licht der Seele leben. - Peter Goldmans Visionen sind bereits Wirklichkeit! Nutzen wir sie!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Das Erbe der Einheit / Chuck Spezzano
Leben in der Illusion heisst Getrenntsein von der Einheit, heisst dem Ego, dem Prinzip der Trennung huldigen. Friede und Liebe durchtrennen die Illusion und führen uns Schritt für Schritt zu unserem ursprünglichen Zustand der Einheit zurück, der hinter der Illusion liegt. Das Ego ist zwar bereit, an der Suche nach Liebe teilzunehmen - aber nur solange sie nicht gefunden wird, denn was sollte das Ego als Prinzip der Trennung mit der Liebe, dem Prinzip der Einheit, anfangen? Chuck Spezzano zeigt in seinem Artikel auf, dass dieses Unterfangen keineswegs zum Scheitern verurteilt ist, denn wahrer Friede und echte Liebe sind für uns die natürlichsten Dinge.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Interview mit Annette Kaiser / Esther Sidler
Mit 14 Jahren wurde die Seele von Annette Kaiser durch einen Gesang von Novizinnen derart berührt, dass sie von diesem Moment an intensivst und unbeirrt auf der Suche nach einem Weg war, der ihr erlaubte, mitten im Leben stehend konsequent einen inneren Weg zu gehen. Dies führte sie über den Katholizismus, den tibetischen Buddhismus zum Sufismus, der für sie weder eine Philosophie noch eine Religion ist, sondern eine Lebensweise, eine Lebensweise, die mit Menschwerdung zu tun hat, mit der Art und Weise, WIE wir leben. Geniessen Sie die Lektüre dieses Interviews, das Licht und Liebe verströmt.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Engel tritt in mein Leben / Ursina Würmli
Ursina Würmli ist in ihrem Leben das passiert, was wir alle kennen, wenn wir es als Familienfrau, im Beruf, in unserer Lebensgestaltung "zu etwas gebracht haben": Es tritt Leere ein. Wir fallen in ein Loch. - Mehrere tiefgreifende spirituelle Erlebnisse mit Engeln - eines davon schildert sie in ihrem Artikel - liessen sie aus der Tiefe ins Licht aufsteigen. Ihr Haus wurde wieder belebt und gleichzeitig öffnete sie sich der lichtvollen Malerei. Mit viel Liebe und Freude entstehen heute in ihrem lichtdurchfluteten Atelier die zauberhaften Engel- und Planetenbilder.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die Liebesfaxe / Barbara Trapp-Hüngerle
"Bringt Licht in die Welt und verströmt Liebe", diese Lebensaufgabe gilt für uns alle. Doch wie soll das konkret geschehen, fragen wir uns oft. Barbara Trapp-Hüngerle stellte sich nicht nur diese Frage, sie hat auch den Mut, die inspirierenden Aufrufe aus der geistigen Welt im Hier und Jetzt umzusetzen und so auf ihre ganz persönliche Art Liebe zu verströmen: Sie schreibt und versendet Liebesfaxe! Die Technik, das heisst das Faxgerät, ist das Hilfsmittel, das sie dazu benutzt. - Lesen Sie diesen spannenden und inspirierenden Text, der aufzeigt, dass es keine Grenzen gibt, Licht und Liebe zu verströmen, dass jede und jeder seinen ureigenen "Liebes-Fax-Weg" finden kann.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Tod muss sterben - Es lebe das Leben / Elisabeth Bond
Wenn wir das übliche Konzept des Sterbens loslassen, als Seelenkörper auf Erden leben, dann stellen wir fest, dass der Tod gar nicht existiert: Der physische Körper wird der Erde zurückgegeben und die andern sechs Körper (ätherisch, emotional, mental, spirituell, Licht, göttlich) wechseln nur die Ebene und die Seele lebt. - Der Geburtsvorgang ist wissenschaftlich erforscht, nicht aber der des Sterbens. Da ist die Wissenschaft hilflos, weil es um die Seele geht. Elisabeth Bond erläutert den Sterbevorgang aus schwingungsmässiger und multidimensionaler Sicht. Staunen Sie beim Lesen und erfreuen Sie sich an diesem hilfreichen und spannenden Artikel.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Gel(i)ebter Friede / Ronny Vinskis
Wie oft machen wir Menschen Gott für Kriege, Unglück, Katastrophen bewusst oder unbewusst verantwortlich. Wir lehnen uns auf und verstricken uns in immer tiefere Dunkelheit, in Unfrieden und Hass. Ronny Vinskis ging diesen Weg bis in die tiefsten Abgründe eines "unheilbaren" Alkoholikers. Er durchlief aber auch Schritt für Schritt den Weg zurück ins Licht, zu gelebtem Frieden und bedingungsloser Liebe. Sein Artikel ist ein lebendiges Beispiel dafür, zu was wir Menschen fähig sind, wenn wir Frieden verstehen und leben, wenn wir Liebe verstehen und leben. Alles beginnt mit der Veränderung unserer Denkmuster.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Interview mit George Paul Huber / Esther Sidler
1992 gründete George Paul Huber das Zentrum LIVITRA (Licht - Vision - Trans-formation), ein Ausbildungszentrum für Geistiges Heilen. Im eigentlichen Sinne kann niemand zur Heilerin, zum Heiler ausgebildet werden. Deshalb "beschränkt" sich LIVITRA auf das Wecken schon vorhandener Heilergaben und auf das Üben der notwendigen menschlichen Qualitäten, die eine Heilerin, ein Heiler mitbringen muss. Das besondere Merkmal des Ausbildungszentrums LIVITRA ist seine verbindende Energie, frei von Ideologien und voll von Respekt sowie gegenseitiger Achtung und Förderung.
Der Text ist online verfügbar. [pdf-version]

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Universelle Liebe / Christof Keller
"Universelle Liebe" - ein grosses Wort mit verlockender Bedeutung. Wer wünscht sich nicht, konstant in der universellen Liebe zu leben und nur Menschen zu begegnen, die ebenfalls in der universellen Liebe leben? Christof Keller ist sie in der Zwiesprache mit einem kleinen Goldfisch begegnet, den er mit Liebe fütterte. Ja, die Liebe ist universell und wir können sie überall finden, sehen und leben, wenn wir unsere Achtsamkeit auf den spirituellen Brennpunkt lenken. Spüren Sie dieser Botschaft nach, während sie diesen spannenden, humorvollen und liebevollen Artikel lesen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Familienliebe / Ingrid Zinnel
Wir alle sind Mitglied eines Herkunftssystems, das nicht nur unsere Eltern, sondern auch die Vorfahren mit einschliesst. Jedes System wird über bestimmte Ordnungsfaktoren zusammengehalten und ausgeglichen. Solange wir unbewusst unseren Platz in diesem System einnehmen, wiederholen wir immer wieder dieselben Dramen. Ingrid Zinnel zeigt in ihrem Artikel anhand von vielen Beispielen auf, wie dies geschieht. Sie zeigt aber auch auf, wie wir uns aus dieser Verstrickung lösen können. Der Schlüssel besteht darin, uns unsere Sippenrolle bewusst zu machen und dann in Liebe und Achtung weiterzugehen. Dieser Schritt ist die Voraussetzung, für das, was man Spiritualität nennt.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ohne Liebe keinen Frieden / Gayan S. Winter
"Liebe und Frieden", das wünschen wir uns alle. Das wünschen wir für uns selbst, für unsere Mitmenschen, für alle Völker. Liebe und Frieden sind Licht, sind unser Geburtsrecht. Nur: Was ist Liebe? Was ist Frieden? Wie erreichen wir Liebe und Frieden für uns und für den Planeten? Was für eine innere und äussere Haltung braucht es dazu? - Auf diese und weitere Fragen erhalten Sie eine Antwort bei der Lektüre des Textes von Gayan S. Winter.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Unternehmen FREEGAIA - Eine Schöpfungsgeschichte / Bernd Hückstädt
Fortsetzung und Schluss

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

... und weiteres mehr!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 
 
  Herausgeberin der Zeitschrift LICHTWELLE: LICHTWELLE-Verlag, Buchhandlung im Licht,
Oberdorfstrasse 28, 8024 Zürich, , Tel. +41 (044) 252 68 78