[ zurück zur Archiv - Übersicht ]

LICHTWELLE 3/06
 
Nummer 3/06  -  Dezember 2006
Schwerpunktthema: DIE KRAFT SPIRITUELLER ZENTREN
 

Sie finden darin:

Der Karmafaden der Welt / Elisabeth Bond
Durch den verstärkten Lichteinfluss und die Schwingungserhöhung in der heutigen Zeit verändert sich die Sicht auf das Gesetz des Karmas. Es wird nun bewusster als das Gesetz der kollektiven Energie in Relation mit der individuellen Energie erkannt. Dreifach ist gemäss Elisabeth Bond der Karmafaden der Welt und je nach Bewusstseinsstand kommt in einem Menschenleben mehr der eine oder andere zum Tragen. Neue karmische Lichtkodierungen bringen uns heute in erweiterte Wahrnehmung. Und wieder stellt sich die Frage: Wer bin ich?

Der Text ist online verfügbar [pdf-version]

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Das Spirituelle Zentrum White Lodge / Interview mit Peter Goldman
Spirituelle Zentren sind auf feinstofflichen Ebenen verankert, werden von Wesen aus hohen Lichtdimensionen gelenkt und brauchen nicht unbedingt in der materiellen, stofflichen Form zu existieren. So auch das White Lodge Centre in England, das der spirituelle Lehrer Peter Goldman leitet. Er zeigt uns auf, wie das White Lodge Centre eingebunden ist in ein Netz von vielen geistigen Zentren und Impulse aus lichtvollen Ebenen erhält, wodurch starre Systeme aufgelöst werden und Synthese möglich wird.

Der Text ist online verfügbar  [pdf-version]

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Auroville - Stadt der Morgenröte / Anastasia Bitzos
Sri Aurobindos Vision der Einheit aller Menschen bildet die Basis der internationalen Stadtgemeinde Auroville, die auf einem Hochplateau in der Nähe des indischen Pondicherry liegt. Anastasia Bitzos, die in unmittelbarer Nähe von Auroville lebt, legt den von Sri Aurobindo und der Mutter geprägten geistigen Hintergrund ausführlich dar. Auch wer sich noch nie damit befasst hat, erhält einen tiefen Einblick in die spirituellen Wurzeln dieses geistigen Zentrums. Im Kapitel "Realität und Gegenwart" gibt uns die Autorin einen lebendigen Einblick in das heutige Leben, sowohl in die Sonnen- als auch in die Schattenseiten dieser spirituellen Gemeinschaft, die sich in ähnlicher Art auch in anderen spirituellen Kollektiven zeigen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die geistige Kraft einer spirituellen Gemeinschaft / Gayan Winter
Aus erster Hand berichtet Gayan Winter von einer der bedeutendsten spirituellen Gemeinschaften im zwanzigsten Jahrhundert: Bhagwan Shree Rajneesh's Ashram in Poona, Indien. Aus der Welt der Mode und Schauspielerei kommend erlebte sie völlig neue Aspekte von sich, konnte alte Konditionierungen lösen und lernte zu meditieren. Ihr Artikel gibt einen Einblick in die Erfahrungen Tausender westlich geprägter Menschen unter der Führung dieses unerschrockenen Philosophen, spirituellen Lehrers und Mystikers.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Forschungsinstitut in der Innerschweiz / Interview mit Freddy Wallimann
Hoch über dem Tal auf einem Plateau im steilen Berghang liegt das Forschungsinstitut von Freddy Wallimann. Zusammen mit seiner Frau Silvia Wallimann hat er es vor rund dreissig Jahren errichtet und aufgebaut. Heute behandelt er dort Menschen aus ganz Europa, leitet Seminare und erforscht das Zusammenwirken von Körper, Seele und Geist. Über sich sagt er, er sei eigentlich Programmierer: Er erforscht die unbewussten Programme, nach denen Menschen funktionieren, und bringt das ganze System in ein optimales Gleichgewicht.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Das Individuum im Kollektiv / Wolfgang Jaeger
Im Laufe des Lebens erfahren wir uns als Teil vieler verschiedener Kollektive, von der Familie, in die wir hineingeboren werden, über die Berufsgruppe bis hin zu Lichtgruppen. Diese Gruppenerfahrungen beinhalten für die Persönlichkeit, das Ego, einen Weg des Wachsens und Lernens, auf dem sie sich vom Hohen Selbst führen lassen kann. Wolfgang Jaeger zeigt anhand eines Gesprächs zwischen der Persönlichkeit und dem Hohem Selbst, welche Gruppen uns auf diesem Weg begegnen und welche Übungsfelder sie uns bieten. Ziel ist das Hineinwachsen in eine bewusste interdimensionale Zusammenarbeit in Liebe und Frieden.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Hilda Charlton - Interview mit einer Spirituellen Lehrerin
Es war eine Entdeckung für uns - eine spirituelle Lehrerin, von der wir noch nie gehört hatten: Hilda Charlton. Sie lebte und wirkte in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts in New York und zählte zahlreiche heute bekannte spirituelle Lehrer zu ihren Schülern. Da ihre Bücher bisher nicht ins Deutsche übersetzt wurden, ist sie bei uns unbekannt. Wir haben dann in ihren Büchern gelesen, haben auf ihre Homepage geschaut und sind auf ein Interview gestossen, welches eine Gruppe ihrer Schüler mit ihr geführt hat. Eine gekürzte Version davon geben wir im Folgenden wieder.

Der Text ist online verfügbar  [pdf-version]

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die Quelle - Ort der Begegnung / Hansjörg Weyermann
Unter dem Patronat von Hansjörg Weyermann, der vor etwa 40 Jahren die europaweit erste Buchhandlung für spirituelle Literatur eröffnet hat, wurde im Frühling dieses Jahres das Berner Begegnungszentrum "Die Quelle" ins Leben gerufen. Bereits an der Eröffnungsfeier nahmen so viele Menschen teil, dass die grosszügigen Räume kaum genügend Platz boten. Wer in der Homepage www.die-quelle.ch nachschaut, findet ein reichhaltiges Angebot an Lehr- und Heilveranstaltungen und Therapiemöglichkeiten. Die Cafeteria sowie die Spirituelle Leihbibliothek bieten für viele Menschen einen beliebten Treffpunkt. Der Artikel vermittelt einen Eindruck der Kraft und der Begeisterung, die dem "Ort der Begegnung" zugrunde liegen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die Villa Unspunnen in Wilderswil / Interview mit Annette Kaiser
Auf einer Anhöhe, von kraftvollen Bäumen umgeben, mit Blick hinein ins Tal und auf das majestätische Jungfraumassiv, liegt die Villa Unspunnen. Hier hat die Mystikerin Annette Kaiser ein spirituelles Zentrum aufgebaut, eine Gemeinschaft von überwiegend Frauen, die zusammen arbeiten, zum Teil auch da wohnen und zahlreiche spirituelle Seminare organisieren. Sie berichtet über ihre Aufbauarbeit, ihre Ideen und Visionen, über die weibliche Energie und wie sie sich in ihrem Zentrum manifestiert.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Besuch in einem Lichtzentrum in Süddeutschland / Charlotte van Stuijvenberg
Es gibt mehr spirituelle Gemeinschaften, als wir ahnen, nicht nur in fernen Ländern, sondern auch mitten unter uns. Das Lichtzentrum im süddeutschen Dottingen wird von der Kanadierin Aristhaia Cash geleitet und ist eines dieser - uns - bisher unbekannten Zentren. Aristhaia war früher Musikerin, Flötistin, bevor sie anfing mit Menschen zu arbeiten. Der folgende Bericht zeigt einen der unzähligen Lichtpunkte, die, bekannt oder nicht, über die ganze Erde verstreut sind, jeder wieder anders, doch alle geführt von einer geistigen Kraft.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Platz des Egos im Kollektiv
Im Alter von 49 Jahren ist Jörg Andrees Elten aus einer äusserst erfolgreichen Karriere als Journalist ausgestiegen, hat alles zurückgelassen und wurde Mitglied der Kommune von Osho in Poona. Damals prallte ein starkes von Erfolg und materiellem Wohlstand geprägtes Ego auf eine Lebensweise und spirituelle Schulung, die darauf ausgerichtet war, das Ego zu "zertrümmern". Dies hat Andrees Eltens Leben völlig transformiert. Im Interview teilt er mit uns seine Beobachtungen und Erkenntnisse über den Menschen und sein Ego und wie er sich ein heutiges Zusammenleben im Kollektiv vorstellt.

 

... und weiteres mehr!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 
 
  Herausgeberin der Zeitschrift LICHTWELLE: LICHTWELLE-Verlag, Buchhandlung im Licht,
Oberdorfstrasse 28, 8024 Zürich, , Tel. +41 (044) 252 68 78